Günstig nachhaltig leben: Ist das machbar?

Nachhaltigkeit wird oft mit „Teuer“ verbunden. Absolut verständlich, wenn noch nicht so viele Berührungspunkte vorhanden sind. Für viele ist dies ein erster Stolperstein und ein Hindernis, überhaupt zu versuchen nachhaltig zu leben. Günstig nachhaltig leben ist machbar! Wie? Das klären wir heute!

Setze Prioritäten

Nachhaltig leben hat etwas mit Prioritäten zu tun. Wenn du wirklich etwas ändern möchtest, musst du Prioritäten setzen. Bio, regional, saisonal, fair produziert, vegan, plastikfrei – konzentriere dich bei Lebensmittel am Anfang auf eine oder zwei dieser Schwerpunkte. Umso mehr du mit in deine Einkaufsentscheidung nimmst, desto schwieriger und teurer wird dein Einkauf. So veränderst du Schritt für Schritt deine Verhaltensmuster, aber musst nicht unbedingt mehr Geld in die Hand nehmen.

Budgets verschieben sich

Bio-Lebensmittel sind das beste Beispiel, dass nicht alles günstiger ist im Nachhaltigkeitsbereich. Sehr wahrscheinlich wirst du für Lebensmittel mehr ausgeben als vorher. Dafür sparst du jedoch in anderen Bereichen. Wenn du dich an den 5 R’s der Nachhaltigkeit entlanghangelst, sparst du automatisch Geld durch das nutzen der Dinge, die du bereits hast oder das Second-Hand-Kaufen. Oder du kaufst Produkte, die viel länger halten und reparierbar sind. „Wer günstig kauft, kauft zweimal!“ ist ein Spruch an dem viel Wahres dran ist.

Setze auf die langlebigen Zero-Waste-Produkte beim Kauf. Ja, sie sind vielleicht etwas teurer in der Anschaffung, langfristig sparen sie dir dafür eine Menge Geld. Ein tolles Beispiel dafür ist der Rasierhobel statt einem Einwegrasierer. Ein Rasierhobel kostet meist zwischen 20-30 Euro, dazu Klingen, die du in vielen Unverpackt Läden in 5er-Packungen á ca. 1 Euro bekommst. Eine Klinge hält, je nach Nutzungshäufigkeit, bis zu 3 Monate. Die initiale Investition rechnet sich also bereits nach kürzester Zeit.

Auch wenn du es am Anfang nicht glauben magst, viele Dinge die für ein nachhaltiges Leben gebraucht werden, hast du wahrscheinlich schon zu Hause. Behälter für deinen Einkauf im Unverpackt Laden? Brotdosen, alte Gläser, Mehltüten – das reicht schon.

Ansonsten können wir dir empfehlen, bei mit ecken und kanten vorbeizuschauen. Hier bekommst du Ware, die nicht in den normalen Verkauf können, weil die Verpackung beschädigt wurde oder minimale Schönheitsfehler vorhanden sind.