Lebensmittelverschwendung vermeiden

Lebensmittelverschwendung ist in aller Munde – etwa ein Drittel aller weltweit erzeugten Lebensmittel werden zwischen dem Erzeuger und dem Verbraucher verloren oder verschwendet. Der Großteil der Lebensmittelverschwendung geschieht jedoch in den privaten Haushalten. Weißt du, wie du Lebensmittelverschwendung vermeiden kannst? Wir haben dir 3 Tipps zusammengetragen.

Kaufe bedarfsgerecht ein

Brauchst du alle Lebensmittel rechtzeitig auf, die du eingekauft hast? Wenn du das bereits machst – mega! Falls nicht, nicht schlimm, du bist nicht allein.

Was hier helfen kann, ist sich einen Plan zu machen. Dafür gibt es verschiedene Ansätze.

Essensplan

Der klassische Essensplan, der meist aus Kantinen und Mensen bekannt ist, kann super zu Hause angewendet werden. Dazu nimmst du dir einen Wochenplan und überlegst dir welche Mahlzeiten du wann essen möchtest. Welche Mahlzeiten isst du zu Hause? Welche musst du (zur Arbeit) mitnehmen? Wann bist du verabredet und isst du außer Haus? All diese Fragen stellst du dir. Danach schreibst du aus dem Plan deine Einkaufsliste. Fertig!

Erstellen einer Lebensmittelübersicht

Das Erstellen eines Essensplans ist nicht für jeden etwas. Stattdessen kannst du dir auch eine Lebensmittelübersicht erstellen. Dazu nimmst du dir Zettel und Stift (oder deine Notiz-App) und schreibst alle Lebensmittel auf, die du gerne isst. Schreibe sie am besten nach Rubriken auf, damit du eine bessere Übersicht hast. Lebensmittel, die du nicht magst, kannst du entweder unter „nicht kaufen“ schreiben oder weglassen. Wenn du mit dieser Liste einkaufst, verhinderst du Lebensmittel zu Hause zu haben, die du eh nicht oder sehr selten isst.

Lebensmittel verarbeiten

Das Gemüse schrumpelt schon? Die frische Hefe kannst du nicht auf einmal aufbrauchen? Das große Laib Brot bekommst du nicht rechtzeitig aufgegessen? Viele Lebensmittel lassen sich einfrieren oder einkochen. Hier ein paar Ideen:

 

  • Tomatenmark in den Eisportionierer geben und einfrieren
  • Frische Hefe einfrieren
  • Aus schrumpeligen Äpfeln Apfelmus kochen
  • Brotscheiben einfrieren
  • Bananen schälen und einfrieren für Nicecream oder Shakes
  • Mit den reifen Bananen ein Bananenbrot backen

 

Unter Lebensmittel verarbeiten gehört auch dazu, das gesamte Lebensmittel zu nutzen, wenn möglich. Nutzt du bereits den Brokkolistrung? Wusstest du, dass du auch das Möhrengrün verarbeiten kannst? Daraus kann ganz einfach leckeres Pesto gemacht werden.

Foodsharing

Foodsharing wird immer verbreiteter. Wie der Begriff schon sagt, geht es hier darum, dass Essen geteilt wird. Ob das nun Lebensmittel sind, die du nicht mehr vor dem schlecht werden aufessen kannst oder du zu viel gekocht hast – beim Foodsharing bietest du dein Essen an und jemand anderes freut sich darüber.

Je nach Stadt machen auch Supermärkte mit. Dann fahren Lebensmittelretter zu dem entsprechenden Supermarkt und holen die Lebensmittel ab. Je nach Menge stellen sie diese online in die Gruppen und verteilen sie weiter.

Daneben gibt es Apps wie Too Good To Go, die mit Unternehmen zusammenarbeiten. Hier stellen z.B. Bäckereien kurz vor Ladenschluss ihre übrigen Backwaren vergünstigt ein.

 

Mit dem bedarfsgerechten Einkaufen, dem richtigen verarbeiten der Lebensmittel und dem Foodsharing kannst du bereits einiges an Lebensmittelverschwendung vermeiden.