You are currently viewing Veganer Nussbraten mit Steinpilzsoße

Veganer Nussbraten mit Steinpilzsoße

Mit Bärlauch-Tomate-Brotaufstrich

vegan

Zubereitungszeit: 220 Minuten

Kochzeit: 50 Minuten

insgesamt: 270 Minuten

Schwierigkeit: mittel

Zutaten für vier Personen:

Der Nussbraten

4 EL geschrotete Leinsamen

8 EL Wasser

100 ml Wasser

100 g Walnüsse

100 g Cashewkerne

50 g Sonnenblumenkerne

200 g Kidneybohnen (Abtropfgewicht)

250 g braune Champignons

200 g getrocknete, weiße Brötchen (oder Semmelbrösel)

2 Zwiebeln

3 Knoblauchzehen

1 EL Senf

4 EL „Maria & Franz“-Bärlauch-Tomate-Brotaufstrich

1 EL Majoran

2 EL Oregano

1 EL Paprikapulver edelsüß

1 EL Salz

Etwas Schwarzer Pfeffer

Öl zum Anbraten

Die Steinpilzsoße

30 g getrocknete Steinpilze

350 ml warmes Wasser

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

3 EL Mehl

200 ml Wasser

½ TL Oregano

½ TL Rosmarin

1 TL Salz

Margarine

Etwas weißer Pfeffer

Vorbereitungen:

  1. Die getrockneten Steinpilze für die Soße müssen vor der Verarbeitung etwa eine Stunde in 350 Milliliter warmem Wasser eingeweicht werden.
  2. Die geschroteten Leinsamen für den Nussbraten müssen etwa 15 Minuten in einer Schüssel mit acht Esslöffeln Wasser quellen.

Zubereitung Nussbraten:

  1. Zwiebeln und Knoblauch kleinhacken und in einer Pfanne mit Olivenöl erst die Zwiebeln andünsten, dann Knoblauch, Majoran, Oregano und Paprikapulver hinzugeben und kurz weiter anbraten.
  2. Die Champignons waschen, kleinwürfeln und in die Pfanne geben.
  3. Sobald die Champignons an Größe verloren haben, die Nüsse und die abgetropften Kidneybohnen in die Pfanne geben. Die gequollenen Leinsamen ebenfalls hinzugeben und ordentlich vermengen.
  4. Die getrockneten, weißen Brötchen entweder in einem Mixer zerkleinern oder sie in ein Küchentuch einwickeln und mit einem Hammer zerbröseln. Alternativ Semmelbrösel verwenden.
  5. Die Masse in eine Schüssel füllen, die restlichen Zutaten sowie etwa 100 ml Wasser hinzugeben und mit einem Stabmixer grob pürieren. Die Masse soll nicht komplett homogen sein – es sollen noch Stücke bleiben.
  6. Die Masse in eine gefettete Kastenform geben und bei 180 Grad Ober-/Unterhitze im Backofen für etwa 30 bis 40 Minuten backen.

Zubereitung Steinpilzsoße:

  1. Während der Nussbraten im Ofen ist, die Zwiebel und den Knoblauch kleinhacken.
  2. Etwas Margarine in einem Topf zerlassen und zuerst die Zwiebelwürfel glasig andünsten, danach Knoblauch hinzugeben.
  3. Anschließend nochmal etwa 1 EL Margarine hinzugeben. Wenn sie geschmolzen ist, das Mehl hinzugeben und mit einem Schneebesen kräftig verrühren, damit keine Klumpen entstehen.
  4. Die eingeweichten Steinpilze mit dem Einweichwasser, 200 ml Wasser und die restlichen Gewürze hinzugeben und die Soße einmal stark aufkochen lassen.
  5. Die Hitze reduzieren und die Soße bei niedriger Hitze etwa 15 Minuten köcheln lassen. Dann die Soße mit einem Pürierstab glattpürieren.
  6. Wenn die Steinpilzsoße noch zu dünnflüssig ist, so lange bei niedriger Hitze weiterköcheln lassen, bis sie die gewünschte Konsistenz hat. Ist sie zu dick, etwas Wasser hinzugeben.

Wenn der Braten fertig ist, herausnehmen, aus der Form stürzen und vor dem Schneiden komplett abkühlen lassen. Das kann je nach Umgebungstemperatur zwei Stunden dauern. Dann in Scheiben schneiden und kurz vor dem Servieren nochmal im Backofen erwärmen. Mit der warmen Soße servieren. Dazu passt ein leckeres Apfelrotkohl mit Maronen oder Rahmwirsing.

Kommentar verfassen